Versichert sein, ohne es zu wissen?

Ermitteln Sie Ihren Versicherungsbedarf, um unnötige
Ausgaben zu vermeiden

Der Versicherungs-Check der VZS hilft


Bei den Beratungsgesprächen in der Verbraucherzentrale Südtirol (VZS) zeigt sich zuweilen, dass VerbraucherInnen nicht immer genau Bescheid über ihre Versicherungslage wissen: manche KonsumentInnen sind richtiggehend überrascht von der Anzahl ihrer laufenden Versicherungsverträge.

Viele von ihnen sind einfach überversichert, oder aber bezahlen für Versicherungen, die ihrer Lebenssituation nicht angemessen sind. Besondere Vorsicht ist bei Versicherungspaketen geboten, die mehrere Risiken abdecken: diese sind häufig nur dem Anschein nach günstig, da sie eventuell auch Risiken abdecken, für die gar kein Bedarf besteht.

Diese Paketlösungen sind wohl eher als „Gewinnoptimierungsmaßnahme“ der Versicherungsgesellschaften einzustufen, und nicht als ein Angebot mit gutem Preis-Leistungsverhältnis für die VerbraucherInnen. Da in diesen Paketen meist viele Leistungen enthalten sind, tut man sich entsprechend schwer genau abzuwägen, ob man alle wichtigen Risiken (wie z.B. die private Haftfplichtversicherung) abgedeckt und unnötige Risiken (wie etwa eine Unfallversicherung im Rentenalter) aus der Deckung genommen hat.

Dies hat zur Folge, dass einige VerbraucherInnen über-, andere unterversichert und wiederum andere sehr hohe Prämien für ihre Versicherungsverträge bezahlen – Geld, das leicht eingespart werden könnte.

Deshalb ist es wichtig, zuerst den Versicherungsbedarf abzuklären, um dann eine bedachte Entscheidung zu treffen. Die Versicherten sollten nach dem GAU-Prinzip (Größter anzunehmender Unfall) vorgehen, sich die Folgen von vorzeitigem Ableben, Invalidität und Großschäden (Verlust der Wohnung durch Brand) vor Augen halten, und darauf aufbauend ihren Versicherungsbedarf definieren. Für diesen Bedarf können dann Angebote eingeholt werden und miteinander verglichen werden.

Eine Hilfe bei diesem Unterfangen bietet den VerbraucherInnen der Versicherungs-Check der VZS. Im persönlichen Beratungsgespräch wird der Verbraucher zuerst über den eigenen Versicherungsbedarf aufgeklärt. Dann werden die bestehenden Verträge überprüft und auf fehlende oder überflüssige Deckungen hingewiesen. So können unnötige Verträge gekündigt, wichtige Verträge ergänzt und in vielen Fällen Geld eingespart werden. Der Check kann auch über das eigene Online-Tool genutzt werden.

Für weitere Informationen steht die Versicherungsberatung der VZS zur Verfügung (Tel. 0471-975597).

like-512_0.png

like-512_0.png

Top