VZS nimmt an zweitem europäischen Treffen der Onlineschlichtungsstellen für Verbraucherstreitfragen teil

Mehr Stellen in Europa: neuen Möglichkeiten für VerbraucherInnen und Unternehmen durch Teilnahme von Luxemburg


In Kehl, bei der Allgemeinen Verbraucherschlichtungsstelle des Zentrums für Schlichtung e.V. fand vor kurzem ein zweites Treffen der deutschsprachigen Schlichtungsstellen statt.

Für Südtirol war Sara Allegrini vom Onlineschlichter.it anwesend. Große Neuigkeit war die Teilnahme Luxemburgs am Treffen, mit der Schlichtungsstelle „Mèdiateur de la Consommation”. Ein Ansprechpartner direkt in Luxemburg, wo viele der großen E-Commerce-Konzerne ihren Sitz haben, ist ein Meilenstein für das Vorankommen der Schlichtungsstellen.

Die Schlichtungsstellen haben im Rahmen des Treffens daran gearbeitet, gemeinsame Handlungsstrategien, fußend im europäischen Recht, zu finden und zu konsolidieren, anhand derer die Streitfälle aus dem Verbraucherrecht über die Schlichtung gelöst werden können.

Die Schlichtung in Südtirol und dem Trentino bestätigt im ersten Jahr der Tätigkeit eine Quote von 40% positiv gelösten Fällen. Somit ist Onlineschlichter.it unter den effizientesten Schlichtungsstellen, mit einer der höchsten Quoten an positiven Lösungen.

Das Treffen hat auch gezeigt, dass eine dauerhafte und strukturierte Kommunikation zwischen den europäischen Schlichtungsstellen ein Anreiz für kommerzielle Transaktionen zwischen VerbraucherInnen und Unternehmen sein kann, was auch den Märkten in den einzelnen Ländern zugute kommt.

Man hofft auf eine baldige Teilnahme einer Schlichtungsstelle aus der Schweiz.
 

like-512_0.png

like-512_0.png

Top