Aktuelles

04.05.2022
Online buchen, online beschweren!   Die Verbraucherzentrale Südtirol (VZS) wird ab Samstag bei der Messe Tipworld 2022 dabei sein, und Hoteliers, Gastronomen und dem Publikum die ODR-Schlichtungsstelle Onlineschlichter.it vorstellen.
02.05.2022
Immer wieder kommt es vor, dass Lebensmittel zurückgerufen werden. Häufige Gründe dafür sind das mögliche Vorhandensein von Fremdkörpern wie Plastikteilen oder Glassplittern oder eine mögliche Belastung mit krankheitserregenden Bakterien wie Salmonellen oder Listerien.
28.04.2022
Aktueller Preisvergleich der Verbraucherzentrale Lokale Maßnahmen zur Eindämmung der Energiepreise notwendig  
14.04.2022
  Schinken, Gebildebrot, gefärbte Eier: nicht alles davon wird gleich aufgegessen. Mit den Tipps der Verbraucherzentrale Südtirol lassen sich überschüssige Lebensmittel auch nach dem Osterfest auf köstliche Art verwenden.
13.04.2022
  Am Karfreitag, 15. April 2022 sind unsere Beratungsstellen geschlossen, und sind auch über telefonische und telematische Kanäle nicht erreichbar.   Wir sind ab Dienstag 19. April 2022 wieder für Sie da. Wir wünschen ein frohes Osterfest!    
11.04.2022
Der Gemüse- oder Gartenspargel ist eine von über 200 Arten der Pflanzengattung Spargel (Asparagus). Vermutlich stammt die Pflanze aus dem östlichen Mittelmeerraum. „Im antiken Griechenland wurde der Spargel als Heilpflanze, in der Römerzeit zunehmend als kulinarische Delikatesse geschätzt und auch in den von den Römern eroberten Provinzen kultiviert“, weiß Silke Raffeiner, die Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Südtirol. „Antike Schriften setzten sich bereits mit Anbaumethoden auseinander.“
06.04.2022
Die heutige Generalversammlung zur Erarbeitung eines Maßnahmenpakets zur Bekämpfung der Preissteigerungen und der Spekulationen sowie zur Sicherung der Kaufkraft der Familien   Die Maßnahmen für Energie bis hin zu den Kraftstoffen wurden von den über 2.700 Teilnehmern der Versammlung  verabschiedet  
04.04.2022
Generalversammlung der Verbraucherverbände
6. April 2022 von 11:00 Uhr bis 13:00 Uhr
(italienische Sprache)  
04.04.2022
Die winzigen Körner des Amaranths sehen zwar wie Getreidekörner aus und können ähnlich wie Getreide verwendet werden. Botanisch gehört Amaranth jedoch zu den Fuchsschwanzgewächsen und nicht wie echtes Getreide zu den Süßgräsern, weswegen er als „Pseudogetreide“ bezeichnet wird.
01.04.2022
Heute morgen freuten sich viele Zuhörer:innen eines privaten Radio-Senders in Südtirol: dort wurde vermeldet, dass man sich persönlich auf den Mazziniplatz in Bozen begeben könne, um die Fernsehgebühr für das Jahr 2022 rückerstattet zu bekommen.   Amtlich bestätigt wird das Ganze vermeintlich von einem Zitat von VZS-Geschäftsführerin Gunde Bauhofer, die mit der Aussage zu hören ist: „… es kostet mich im Prinzip nur ein paar Unterschriften, der Rest sollte problemlos über die Bühne gehen“.
31.03.2022
Kurze verbraucherrelevante Informationen Rechte und Nützliches im Bereich Verbraucherschutz
Mehr über die eigenen Rechte erfahren und geschützt durch den Verbraucheralltag kommen - nach diesem Motto hat die Verbraucherzentrale Südtirol eine Reihe von Mini-FAQs (also häufig gestellten Fragen) beantwortet und online gestellt.
28.03.2022
Getrocknete Aprikosen, Zwetschgen und Feigen sind im wahrsten Sinne des Wortes süße Früchtchen. Kein Wunder, denn bei der Trocknung wird den frischen Früchten so viel Wasser entzogen, dass nur mehr 20 bis 30 Prozent des ursprünglichen Wassergehalts übrig bleiben. Dadurch kommt es zu einer Konzentration der enthaltenen Zuckerarten und auch der gesundheitlich wertvollen Mineralstoffe, Ballaststoffe und (vor allem der fettlöslichen) Vitamine.
22.03.2022
VZS: Ratenzahlungen sind möglich!
ISEE für Boni auf 12.000 € erhöht   Die Verbraucher:innen werden noch für längere Zeit unter den starken Preiserhöhungen bei Strom- und Gas zu leiden haben. Viele haben Schwierigkeiten, das Familienbudget unter Kontrolle zu halten, und fragen sich, ob diese hohen Fixausgaben sie nun in eine finanzielle Notlage bringen werden.
21.03.2022
Bärlauch (Allium ursinum) sprießt im Frühling als eines der ersten Heilkräuter aus der Erde. Bevorzugt wächst die Pflanze mit den zarten grünen Blättern und dem knoblauchartigen Geruch in feuchten Auwäldern und schattigen Laub- und Mischwäldern. Für das scharf-würzige Aroma des Bärlauchs sind schwefelhaltige Verbindungen verantwortlich. Dank dieser wertvollen sekundären Pflanzenstoffe und seines Gehalts an Vitamin C, Kalium und Eisen kurbelt Bärlauch den Stoffwechsel an, schützt die Blutgefäße und wirkt entzündungshemmend.
16.03.2022
Rasches und unkompliziertes Kommunikationstool für Verbraucher:innen   Die Verbraucherzentrale Südtirol stellt den Verbraucher:innen einen weiteren Kommunikationsweg zur Verfügung, um noch besser auf die Bedürfnisse der Bürger:innen eingehen zu können. Mithilfe von WhatsApp ist die Kommunikation zwischen VZS und Verbraucher:innen beschleunigt und vereinfacht.
14.03.2022
Auf der Suche nach Fairness: Verbraucherschutz im 2. Pandemie-Jahr   Über 12.300 Beratungsfälle, mehr als 43.000 Kontakte, eine Rekordsumme von über 3,7 Millionen für die Verbraucher:innen rückerstritten – die Kennziffern zeigen, dass auch im 2. Pandemiejahr die Verbraucherzentrale Südtirol eine mehr als gefragte Anlaufstelle war. Unser kleiner Kalender-Rückblick zeigt dabei, wie vielfältig die Themen waren, welche an uns herangetragen wurden.
14.03.2022
Verbraucherzentrale Südtirol besucht südtirolmobil-Informations- und Servicezentrum   Es ist die erste Anlaufstelle, wenn es um Fragen und Anliegen zur öffentlichen Mobilität, aber auch Beschwerden und Meldungen zum Südtirol Pass geht: das Service- und Informationszentrum SIZ. Wie die operative Arbeit dort abläuft, davon hat sich die Verbraucherzentrale Südtirol (VZS) kürzlich selbst ein Bild gemacht.
14.03.2022
Kartoffeln mögen es dunkel, trocken und eher kühl. Ideal sind Temperaturen zwischen 7°C und 10°C. Werden Kartoffeln zu kühl gelagert, werden sie süß, weil die enthaltene Stärke in Zucker umgewandelt wird. Bei höheren Temperaturen dagegen keimen Kartoffeln aus.
10.03.2022
Verbraucherverbände prangern mangelde Umsetzung des Gesetzes an und fordern Ministerin Cartabia auf, weitere europäische Vertragsverletzungsverfahren zu vermeiden  
10.03.2022
Sparpotentiale sind zwar vorhanden, jedoch ist der Markt sehr intransparent

 

Lokale Maßnahmen zur Eindämmung der Energiepreise sind notwendig

  Der Strompreis für die Südtiroler Haushalte ist seit 2020 um durchschnittlich 82% gestiegen, der Gaspreis um rund 92%. In Euro ausgedrückt, bedeuten diese Erhöhungen zusätzliche Ausgaben von 1.370 bis 1.500 Euro oder mehr pro Familie und Jahr – sofern die Preise auf dem aktuellen Niveau bleiben.

like-512_0.png

like-512_0.png